Vollmond, Halbmond, Neumond – was ist das und warum kann ich nicht schlafen?

Aktualisiert: 31. Aug.


Beeinflussen die Mondphasen unseren Schlaf wirklich? Und wenn ja, was passiert da eigentlich und wie kann ich diese Energie für mich nutzen?

Mehr dazu liest Du in diesem Beitrag.

Der Mond ist ca. 380.000km von der Erde entfernt. Eine Mondphase, also der Zeitraum von einem Neumond zum nächsten Neumond, dauert etwa 29,5 Tage. In seinen Zyklen durchwandert der Mond alle zwölf Tierkreiszeichen, welche seine Energie unterschiedlich intensivieren.


Der Mond steuert das Wachstum von Pflanzen, seine Anziehungskraft lässt die Gezeiten der Erde entstehen und hat vermutlich ebenso Einfluss auf den menschlichen Körper.

Eine Mondphase lässt sich grob in zwei Abschnitte unterteilen, wobei die Höhepunkte einer jeden Mondphase der Neumond und der Vollmond sind.


Abnehmender Mond (Neumondphase)

Der Neumond markiert den Start einer neuen Mondphase und steht für einen Neubeginn.

Zu diesem Zeitpunkt befindet sich der Mond zwischen Erde und Sonne, sodass von der Erde aus nur die Nachtseite des Mondes zu sehen ist und erst nach kurzer Zeit der äußerste Rand des Mondes wieder von der Sonne erhellt wird.

Die Phase vor dem Neumond gilt als „ruhende“ Phase und steht im Zeichen des Loslassens, Rückzugs und der Reinigung. Die Zeit vom letzten Vollmond bis zum nächsten Neumond eignet sich demnach optimal, um neue Impulse zu setzen und Veränderungen einzuläuten. Lass Dich durch aufkommende Zweifel nicht verunsichern – etwas Neues kann sich anfangs noch ungewohnt anfühlen, ist aber ganz normal und kein Grund Deine geplanten Projekte aufzuschieben!

Zunehmender Mond (Vollmondphase)

Der Vollmond symbolisiert den Höhepunkt einer gesamten Mondphase, da hier der Energiefluss am höchsten ist.

Nach einem Neumond wird der Mond zunehmend mit Sonnenstrahlen erhellt, bis die Erde zwischen dem Mond und der Sonne steht. Die Sonne kann den Mond nun gänzlich erleuchten. Von der Erde aus können wir nun den Vollmond sehen.

Die Phase nach dem Neumond bis zum Vollmond gilt als „aktive“ Phase und steht für Wachstum, Aufbau und Handeln. Wir kommen ins aktive Tun, können die fließende Energie nutzen und gesetzte Ziele vorantreiben oder abschließen.

Die Zeit eignet sich ebenfalls, um Beziehungen zu stärken und das Leben zu feiern.

Der intensive Energiefluss kann uns manchmal überfordern und unruhig stimmen, was sich bei manchen von uns auch im Schlaf äußern kann. Lass Dich davon nicht einschüchtern sondern befreie Dich von altem Ballast und nutze die Energie für Dich!


Nachfolgend ein paar Ideen, wie Du die nächsten Mondphasen für Dich nutzen und in einem kleinen Ritual zelebrieren kannst:


Neumondphase (Zeit, nach dem Vollmond)

In der nächsten Neumondphase lässt Du alte Laster hinter Dir. Nimm Dir Zeit für Dich und gönn Dir Ruhe. Lege neue Ziele, Wünsche und Träume fest und reflektiere was Dir Kraft schenkt und was Dir Energie nimmt.


Ritual zum Neumond

- Reinige zunächst Deine Umgebung und schaffe einen heiligen Raum für mehr Klarheit. Die Reinigung kannst Du z.B. mit unseren Palo Santo Hölzern durchführen.

- Schaffe eine Wohlfühl-Oase, lege zum Beispiel Deine Edelsteine oder Mala-Kette neben Dich.

- Zünde eine Kerze für die dunkelste Nacht des Monats an.

- Um Deinen Neubeginn nicht mit Sorgen und Ängsten zu belasten, lässt Du sie mithilfe einer Meditation los: atme tief ein und lasse bei der Ausatmung alles los, was Du nicht mehr brauchst.

- Schreibe nun 1-2 Intentionen für den kommenden Zyklus auf einen Zettel: was möchtest Du tun und erreichen? Was möchtest Du in Dein Leben ziehen? Wie möchtest Du Deinen Alltag gestalten, dass Du in Deiner Kraft stehst? Wo darfst Du Stress loslassen und was darf sich neu ordnen? Manifestiere Deine neuen Ziele und reflektiere diese Dinge in der kommenden Vollmondphase.


Vollmondphase (Zeit, nach dem Neumond)

Nach dem Neumond kommt mit dem zunehmenden Mond mehr Energie in Dein Leben. Strukturiere Deine Ziele, lege To-do-Listen fest, komme in die Umsetzung und arbeite aktiv an Deinen Projekten, um positive Eigenschaften, Gewohnheiten und Menschen anzuziehen und alte Verhaltensmuster loszulassen.


Ritual zum Vollmond

- Auch hier solltest Du Deine Umgebung zunächst reinigen und Dir einen heiligen Raum schaffen (s.o. Ritual zum Neumond).

- Schreibe Dinge, die Du loslassen möchtest (blockierende Gedanken, negative Glaubenssätze) auf einen Zettel und verbrenne ihn anschließend. Lass die Vergangenheit hinter Dir.

- Reflektiere den letzten Mondzyklus und schreibe fünf Dinge auf, für die Du dankbar bist.

- Reinige Deine Edelsteine und lade sie im Mondlicht auf (eine Anleitung zum Entladen, Reinigen und Aufladen findest Du hier).


Die Kraft des Mondsteins

Der Mondstein hilft Dir dabei, Deine intuitiven Kräfte zu stärken.

Er wird als femininer Edelstein gesehen durch den Deine Weiblichkeit gefördert und zum Ausdruck gebracht wird. Er zeigt sich je nach Einfall des Lichtes in verschiedenen Farbnuancen und Facetten. Wenn Mondstein bewegt wird, schimmert er sehr schön über die gesamte Oberfläche.

Weitere Details zu den Wirkungsweisen unserer verschiedenen Heilsteine findest Du hier.


Verschiedene persönliche Wegbegleiter aus diesem besonderen Edelstein findest Du selbstverständlich auch auf unserer Website oder hier:


Vielen Dank für Dein Interesse an diesem spannenden Thema :)


Alles Liebe

Dein Team Manuka Gifts